Skip to main content

Bürgerwillen formulieren, Mobilität mitgestalten

Zum Ablauf der Frist für eine Beteiligung aller Interessierten am Entwurf des Landes­nah­verkehrs­plan (LNVP) 2018 für Brandenburg erklärt die havelländische Landtagsabgeordnete Andrea Johlige (DIE LINKE):

"Nur noch wenige Tage bleiben, um die vorgelegten Angebote des Landesnahverkehrsplans 2018 mitzugestalten. Noch bis zum 4. Dezember sind alle Bürger*innen, kommunale Verantwortungsträger*innen und Verkehrsverbände dazu aufgerufen, den Entwurf zu bewerten, Hinweise zu geben und gegebenenfalls Verbesserungsvorschläge zu machen. In Rathenow machen Bürger*innen von dieser Möglichkeits bereits zur Verbesserung der Takt- und Fahrzeiten des RE4 Gebrauch. Dieses Engagement und den Willen zum Mitgestalten wünsche ich mir auch von anderen Havelländer*innen", erklärt Andrea Johlige.

"Die Onlinebeteiligung ist eine gute Möglichkeit für alle, sich einzubringen sowie Bedürfnisse und Wünsche zu formulieren. Dies ist unter LNVP@mil.brandenburg.de möglich. Mobilität als Daseinsvorsorge ist ein wichtiges Thema, damit sich die Menschen, vor allem in den ländlichen Regionen, wohlfühlen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben können", so Johlige weiter.

Hintergrund:
Mit dem Landesnahverkehrsplan (LNVP), der alle fünf Jahre fortgeschrieben wird, sichert das Land Brandenburg, gemeinsam mit Berlin als gemeinsamen Verkehrsraum, im Sinne der Daseinsvorsorge und der Strukturentwicklung eine zweckmäßige Bedienung des Schienenpersonenverkehrs (SPNV) ab. Er leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Steuerung von Angebot und Nachfrage auf den Pendlerstrecken und den Bahnlinien in den ländlichen Regionen. Eine wesentliche Funktion des Landesnahverkehrsplans ist es, die Mobilität der Menschen in der Region zu sichern und somit auch eine hohe Standortqualität für Wohnen und Wirtschaft zu gewährleisten.