Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bekämpfung der Überpopulationen von Katzen

Um das Problem der immer weiter anwachsenden Katzenpopulationen einzudämmen, schlägt der Deutsche Tierschutzbund eine möglichst flächendeckende Kastrations-, Kennzeichnungs-und Registrierungspflicht für alle freilaufenden Katzen vor. Wo es zu Überpopulationen kommt, sind die Tiere oftmals in sehr schlechtem Zustand und das Ökosystem wird empfindlich gestört.

Bundesweit gibt es bereits mindestens 790 Städte und Gemeinden mit sogenannten Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungsverordnungen für Katzen. In Brandenburg sind bereits die Kommunen Angermünde, Bad Belzig, Jüterbog, Frankfurt (Oder) und Luckenwalde tätig geworden. In einigen Bundesländern existieren Zuständigkeitsverordnungen auf Basis §13b des Tierschutzgesetzes. Auch andere Aktivitäten zur Eindämmung der Überpopulation von Katzen in bestimmten Gebieten sind durch verschiedene Länder gestartet worden.

Wir fragen die Landesregierung:

1.In welchen Landkreisen, kreisfreien Städten bzw. Städten und Gemeinden ist eine Überpopulation von Katzen zu verzeichnen?

2.Welche Einschätzung hat die Landesregierung zum Ausmaß des Problems der Über-populationen von Katzen und zu den Folgen für das Ökosystem?

3.Welche Maßnahmen hat die Landesregierung ergriffen bzw. plant sie zu ergreifen, um der Überpopulation von Katzen in betroffenen Gebieten entgegen zu wirken?

4.Plant die Landesregierung den Erlass einer Zuständigkeitsverordnung auf Basis §13b des Tierschutzgesetzes? Wenn ja, wann ist mit dem Erlass einer solchen Verordnung zu rechnen? Wenn nein, warum nicht?

5.Welche rechtlichen Möglichkeiten besitzen Landkreise, der Überpopulation von Katzen in bestimmten Gebieten entgegen zu wirken?

6.Welche rechtlichen Möglichkeiten besitzen Städte und Gemeinden, der Überpopulation von Katzen in bestimmten Gebieten entgegen zu wirken?

7.Welche Maßnahmen von Landkreisen, kreisfreien Städten bzw. Städten und Gemeinden sind der Landesregierung bekannt, die der Überpopulation von Katzen entgegen wirken sollen? Welche Erfolge haben die Maßnahmen jeweils erzielt?

8.Welche Maßnahmen empfiehlt die Landesregierung den Landkreisen bzw. Städten und Gemeinden, um der Überpopulation von Katzen in bestimmten Gebieten entgegen zu wirken? Welche Wirksamkeit der einzelnen Maßnahmen ist jeweils zu erwarten?

9.In welcher Form unterstützt die Landesregierung die Kommunen, um der Überpopula-tion von Katzen in bestimmten Gebieten entgegen zu wirken? 10.In welcher Form unterstützt die Landesregierung Vereine und Verbände, um der Über-population von Katzen in bestimmten Gebieten entgegen zu wirken?

Die Antwort der Landesregierung können Sie hier nachlesen.